TICKETS
scroll
22JUNMi, 20:0010JULSo, 10:0014JULDo, 17:0021JULDo, 17:0028JULDo, 17:0004AUGDo, 17:0011AUGDo, 17:0018AUGDo, 17:0025AUGDo, 17:0010SEPSa, 17:00
Architektur als Musik des Raumes
Ausstellung
Poziom 4., hol
ARTISTEN
  • Ewa P. Porębska - kurator
  • Robert Konieczny (KWK Promes) - projekt wystawy "Pięć niezwykłych sal koncertowych Europy"
  • Roman Kaczmarczyk - projekt wystawy "Pięć niezwykłych sal koncertowych Europy"
  • Michał Lisiński - projekt wystawy "Pięć niezwykłych sal koncertowych Europy"
  • Edgar Bąk - konsultacja graficzna, plansza identyfikacyjna
  • Katarzyna Krakowiak - projekt artystyczny wystawy "Jakby nic nie mogło spaść poza słońcem"
  • stereoko.tv - współpraca
  • Michał Piskunowicz - współpraca
  • Ralf Meinz - akustyka
  • Kamila Sędzicka - koordynator
  • Katarzyna Szadkowska - współpraca kuratorska
  • Tomasz Żylski - współpraca kuratorska, opisy obiektów
  • Agnieszka Skolimowska - opisy obiektów
Wystawa dostępna jest w godzinach:
10.07, 10:00-16:00
14.07, 17:00-20:00
21.07, 17:00-20:00
28.07, 17:00-20:00
04.08, 17:00-20:00
11.08, 17:00-20:00
18.08, 17:00-20:00
25.08, 17:00-20:00
10.09, 17:00 - finisaż
Die Künstlerin, die Polen während der 13. Biennale der Architektur in Venedig vertrat – Katarzyna Krakowiak – und einer der bekanntesten polnischen Architekten – Robert Konieczny – präsentieren im Juni ihre Arbeiten im Rahmen der Ausstellung, die dem neuen Sitz der Philharmonie in Szczecin gewidmet ist. Die Kuratorin der Ausstellung ist Ewa P. Porębska. Die Exposition kann man bis zum 10. September besuchen.

Wenn nichts fallen könnte, außer der Sonne

Katarzyna Krakowiak beschäftigt sich mit der Skulptur und Architektur mit Hilfe vieler Kommunikationsmedien, vor allem des Tones. Sie ist dafür bekannt, dass sie „zur Zusammenarbeit an Projekten Wissenschaftler einlädt – angefangen von Ornithologen bis zu Astronomen und Akustikern. – Ich wollte Chemie studieren. Ich hatte ziemlich lange näher zur Wissenschaft, als zur Kunst. Ich bin davon überzeugt, dass die Kunst ein Wissen erfordert, nicht nur eine manuelle Begabung – so Katarzyna Krakowiak” (Quelle: culture.pl).

2006 erhielt sie ein Diplom an der Akademie der Schönen Künste in Poznań. Sie ist u.a. Autorin der berühmten Installation “Making the walls quake as if they were dilating with the secret knowledge of great powers”, die im polnischen Pavillon in der 13. Internationalen Architekturausstellung – La Biennale di Venezia Common Ground – präsentiert wurde. Die Ausstellung, deren Kurator Michał Libera war, wurde ausgezeichnet.

Im Hauptflur der Philharmonie in Szczecin zeigt Katarzyna Krakowiak eine audiovisuelle Installation mit dem Titel „Wenn nichts fallen könnte, außer der Sonne”, deren Inspirationsquelle der Sitz der Philharmonie war.

Fünf außergewöhnliche Konzertsäle Europas

Robert Konieczny ist Architekt und Chef des Büros KWK Promes, das vom Magazin „Wallaper” zu den 101 aufregendsten Architektenbüros in der Welt gezählt wird. Seit 2012 ist er freier Experte der Mies-van-der-Rohe-Stiftung. Seine Arbeiten wurden achtfach zum Mies-van-der-Rohe-Preis nominiert.

Er ist Preisträger des renommierten Preises House of the Year 2006 für den Entwurf eines Atriumhauses und gewann im Wettbewerb des Portals World Architecture News in der Kategorie „das beste Haus in der Welt“. 2016 fand sich das von ihm entworfene Nationalmuseum – Dialogzentrum „Przełomy” in Szczecin – unter den 25 besten öffentlichen Räumen Europas im Wettbewerb European Prize for Urban Public Space.

Im 4. Stock wird die Sammlung der mit Hilfe der 3-D-Technik ausgedruckten Fotografien mit dem Titel „Fünf außergewöhnliche Konzertsäle Europas” präsentiert.

Von der Kuratorin

2015 wurde das Gebäude der Mieczysław-Karłowicz-Philharmonie in Szczecin, entworfen von Estudio Barozzi / Veiga, mit dem europäischen Mies-van-der-Rohe-Preis ausgezeichnet. Dieses Ereignis inspirierte die Leitung der Philharmonie zum Schaffen einer der Architektur gewidmeten Ausstellung.

Welchen Einfluss übt die Architektur auf die Musik und die Musik auf die Architektur aus? Stimulieren sie sich gegenseitig? Kann man die Architektur in einen Ton übertragen und den Ton durch eine architektonische Form ausdrücken? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, haben wir beschlossen, die Beziehungen zwischen der Architektur und Musik an fünf Beispielen außergewöhnlicher Konzertsäle Europas zu untersuchen, die in den letzten Jahren entstanden sind: die Mieczysław-Karłowicz-Philharmonie in Szczecin (2014), das Nationaltheater von Oper und Ballett in Oslo (2008), Konzerthaus in Blaibach (2014), Konzerthaus und Konferenzzentrum Harpa in Reykjavik (2011) und Casa da Musica in Porto (2005).

Diese mehrmals preisgekrönten außergewöhnlichen Gebäude werden sowohl einer architektonischen Analyse als auch einer künstlerischen Interpretation unterzogen, um das Phänomen ihrer Einzigartigkeit zu finden. Landschaft, Klima, direkte Umgebung, Geschichte des Ortes, Land, in dem das Werk entstanden ist, sowie Publikum, Bewegung, persönliche Erfahrungen der Architekten, Ausführenden, Benutzer – diese und viele andere Faktoren beeinflussen nicht nur die Form und Gestalt der Architektur, sondern auch vor allem den Ausdruck und Geist des Bauobjektes – ich bin nämlich tief davon überzeugt, dass das außerordentliche Architekturwerk eine Art Aura ausstrahlt, die außer Kontrolle der menschlichen Erfahrung gerät.

Deshalb wird das Projekt „ARCHITEKTUR ALS MUSIK DES RAUMES” zwei Ebenen betreffen – einerseits eine fotografische und räumliche Form der Dokumentation eines Architekturwerkes, andererseits künstlerische Tätigkeiten, deren Ziel es ist, sein transzendente Phänomen zu zeigen („thought forms”) und einen aus der Natur herausgekommenen Ort und für das Gebäude einzigartigen Ton zu schaffen/entdecken. Die Beständigkeit der Architektur (in Form der Fotos von Bauobjekten) wird mit der Flüchtigkeit der Stimme und seiner Raumdarstellung (Ton und Bild) zusammengestellt.

Die architektonische Analyse von fünf außergewöhnlichen Konzertsälen Europas wird einer der bekanntesten polnischen Architekten Robert Konieczny präsentieren, Schöpfer einer der besten öffentlichen Räume in Europa – Dialogzentrum „Przełomy”; und einzigartige Klänge der Philharmonie und ihr transzendentes Bild wird von der Künstlerin Katarzyna Krakowiak gezeigt, die mehrmals für Arbeiten im Bereich von Skulptur, Architektur und Ton ausgezeichnet wurde. Die entstandenen/entdeckten Klänge bleiben das alleinige Eigentum der Philharmonie und können als Töne betrachtet werden, die das Publikum in Konzertsäle einladen oder eine besondere Veranstaltung einleiten.

Ewa P. Porębska
Kuratorin der Ausstellung



Ewa P. Porębska - Architektin, Architekturkritikerin. Chefredakteurin der Monatszeitschrift „Architektura-murator”, die unermüdlich die besten Architekturmuster verbreitet. Sie hat viele Artikeln zu den mit der Architektur verbundenen Themen geschrieben und ist Initiatorin und Kuratorin von zahlreichen dieser Thematik gewidmeten Ausstellungen. Jurorin des Preises European Prize for Urban Public Space 2016, des europäischen Mies-van-der-Rohe-Preises 2013. Jury-Mitgliederin im Festival World Architecture in Barcelona in den Jahren 2008-2010.
VIDEOS UND FOTOS
Współorganizator
Logo Architektura Murator
DETAILS
Architektur als Musik des Raumes
22-06-2016 20:00 | 10-07-2016 10:00 | 14-07-2016 17:00 | 21-07-2016 17:00 | 28-07-2016 17:00 | 04-08-2016 17:00 | 11-08-2016 17:00 | 18-08-2016 17:00 | 25-08-2016 17:00 | 10-09-2016 17:00
Poziom 4.
hol

Juni 2016
01JUNMi, 18:00
03JUNFr, 19:00
PIANOFORTE 2015/2016Warschauer Konzert von AddinsellSinfonisches Konzert
04JUNSa, 16:00
Poziom 4.Andrzej Foryśwernisaż
05JUNSo, 17:00
Koncerty rodzinne 2015/2016Und sie lebten lange, und in Szczecin Familienkonzert
06JUNMo, 09:00
DoNuta taktuje - Na trzyKammerkonzertfür Kinder und Jugendliche
06JUNMo, 11:00
DoNuta taktuje - Na trzyKammerkonzertfür Kinder und Jugendliche
09JUNDo, 10:00
09JUNDo, 12:00
09JUNDo, 19:00
10JUNFr, 17:00
10JUNFr, 19:00
FESTIVO 2015/2016Dni Węgierskie - Roby LakatosSinfonisches Konzert
11JUNSa, 09:00
Wszystko gra! GAMAWorkshopsfür Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren
11JUNSa, 11:00
Wszystko gra! GAMAWorkshopsfür Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren
14JUNDi, 09:00
DoNuta taktuje - Na czteryKammerkonzertfür Kinder und Jugendliche
14JUNDi, 11:00
DoNuta taktuje - Na czteryKammerkonzertfür Kinder und Jugendliche
14JUNDi, 19:00
Arhythmic_ClassArhythmic_Class vol. 2Konzert
17JUNFr, 16:30
17JUNFr, 19:00
GRANDIOSO 2015/2016Abschließung der Saison Sinfonisches Konzert
18JUNSa, 12:00
Salonik wiolinowyWorkshopsfür Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren, ohne erwachsene Begleiter
22JUNMi, 20:00
25JUNSa, 22:00
Muzyka na wodziePowróćmy jak za dawnych lat…Sinfonisches Konzert
26JUNSo, 19:00
ESPRESSIVO 2015/2016Włodek Pawlik – Sinfoniemusikstücke Jazzkonzert
28JUNDi, 19:00
ESPRESSIVO 2015/2016Take 6Jazzkonzert
Juli 2016
01JULFr, 19:00
ESPRESSIVO 2015/2016Al Jarreau Duo Jazzkonzert
05JULDi, 19:00
Urodziny SzczecinaSinfonisches Konzert
10JULSo, 10:00
14JULDo, 17:00
21JULDo, 17:00
28JULDo, 17:00
29JULFr, 19:00
Canadian BrassKammerkonzert
30JULSa, 17:00
31JULSo, 17:00
Ocean FanfareJazzkonzert
«
2016
»
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
REPERTUAR
COOKIESUm Ihnen die Nutzung der Webseite filharmonia.szczecin.pl zu erleichtern sowie zu Statistikzwecken werden Cookies verwendet. Wenn Sie diese Art von Dateien nicht blockieren, stimmen Sie der Verwendung und Speicherung auf Ihrem Gerät zu. Über die Einstellungen Ihres Browsers kann die Verwendung von Cookies gesteuert werden.
Datenschutzerklärung | Datenschutzbedingungen | ICH STIMME ZU